Suche
  • Fußball - Training und Taktik:
  • Fußball-Training, Trainer, Fußball-Fachwissen.
Suche Menü

3 Farben-Spiel (Übung)

Beim 3 Farben-Spiel im Fußball spielen jeweils zwei Mannschaften zusammen gegen die dritte.  Verlieren die Überzahlteams den Ball, wird das Team, das den Fehler gemacht hat, zum Unterzahlteam, das Spiel geht möglichst ohne Unterbrechung weiter. 

Die beiden Mannschaften in Überzahl spielen auf Ballhalten (ggf. Kontaktbegrenzung). 10 (je nach Spielstärke auch 5 oder 7) erfolgreiche Pässe im Team ergeben einen Punkt für die beiden Angreifer-Mannschaften. Ein Ballverlust ergibt einen Punkt für die Verteidiger. 

Am Ende der Spielzeit gewinnt das Team mit den meisten Punkten. Die Punkteregelung sorgt für anhaltend hohes Tempo und Motivation.

3 Farben-Spiel

3 Farben-Spiel

Ziel – Schnelles Umschalten von Angriff auf Abwehr und umgekehrt:

Die Spieler sollen keine Pause haben, damit die Intensität der Übung hoch bleibt. Das neue Unterzahlteam muss deswegen sofort wieder gemeinsam attackieren. Die Überzahlteams sollten schnell die Räume nutzen und sich verteilen (Tiefe und Breite herstellen).

Die Übung schult die Ballbehandlung, Orientierung und das Passspiel über kurze und mittlere Distanzen. Eigentlich alles, was man für das Kombinationsspiel im Fußball braucht.

Anzahl der Spieler:

In der kleinsten Form kann das Spiel im 2 gegen 1 stattfinden, ab 4 gegen 2 ergibt es aber mehr Sinn. Ideal ist das 3 Farben-Spiel aber im 6 gegen 3 bzw auch im 8 gegen 4 oder 10 gegen 5 (letzteres ggf. sogar mit Felderwechsel).

Spielfeldgröße beim 3 Farben-Spiel:

Bei einem 8 gegen 4 bietet sich ein Feld etwas größer als der Strafraum an (40*20 m²). Im 10 gegen 5 kann man auf einem Viertel des Spielfeldes spielen (50*30 m²). Allgemein sollte man aber das Feld auch an die Lauffähigkeit der SpielerInnen anpassen.

Ein größeres Feld sorgt für mehr Zeit bei der Ballverarbeitung und macht es den Verteidigern schwerer. Bei einem kleineren Feld ist das Verteidigen leichter und die Ballbesitzer müssen schneller spielen.

Varianten:

  • Kontaktbegrenzung für die Angreifer
  • Nach Ballverlust haben die Angreifer 5 Sekunden Zeit, den Ball zurückzugewinnen (Gegenpressing)

Autor:

DFB A-Lizenz, BDFL, Talentförderung, Mannheim.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.