Zum Inhalt springen

Spielaufbau mit Dreierkette – Varianten und Training

Guter Spielaufbau im Fußball ist eine der zentralen Faktoren für den Erfolg einer Mannschaft. So auch der Spielaufbau aus der Dreierkette. Diese taktische Formation ermöglicht nicht nur eine solide Verteidigung, sondern auch einen variablen Spielaufbau. In diesem Artikel werden wir uns genauer mit der
Dreierkette befassen und die Schlüsselaspekte des Spielaufbaus beleuchten. Dazu zeigen wir auch exemplarische Trainingsübungen

Inhalt:

Dreierkette Spielaufbau – Spielszene

Vorteile Dreierkette im Spielaufbau

Spielaufbau über Zentrum und Flügel

Trainingsübungen zum Spielaufbau aus der Dreierkette

Übergangsspiel aus der Dreierkette – Beispiel

Zuerst schauen wir uns eine typische Szene im Übergangsspiel aus der Dreierkette heraus an, die man
oft im Spiel in diesem System finden kann. Leverkusen spielt in einem 3-4-2-1 mit zwei 6ern und zwei
10ern.

Spielaufbau der drei Innenverteidiger der Dreierkette
Spielaufbau aus der Dreierkette, hohe Außenverteidiger

Die Dreierkette besteht aus den drei Innenverteidigern, die fast über die gesamte Spielfeldbreite
positioniert sind. Davor befinden sich die beiden 6er im Zentrum. Die Außenstürmer in Leverkusens
Spiel sind die beiden Flügelverteidiger, die in der Defensive Außenverteidiger sind. Die beiden
10er Hofmann und Wirtz besitzen im Spiel mit Ball alle Freiheiten, sich nach außen fallen zu lassen oder
auch gegebenenfalls tief zu gehen. Der Stürmer hält sich weiter ganz klar im Zentrum auf letzter Linie
auf.

Mit dem ersten Eindruck der Dreierkette aus dem Bundesliga Beispiel können im Folgenden zuerst
Vorteile der Dreierkette im Spielaufbau und anschließend verschieden Varianten dieser taktischen
Methode herausgearbeitet werden.

Vorteile der Dreierkette im Spielaufbau

Der Spielaufbau aus der Dreierkette heraus bringt verschiedene Vorteile mit, die nun analysiert werden
sollen.

Überzahl im Spielaufbau:

Die Dreierkette schafft eine numerische Überlegenheit in der Abwehrkette, da sie gegenüber den klassischen Viererketten einen zusätzlichen Verteidiger in der Mitte hat. Das ermöglicht mehr Optionen für den Spielaufbau, da die Verteidiger leichter Anspielstationen finden können.

Ballkontrolle und Geduld:

Die Dreierkette fördert eine ruhige Ballkontrolle und zwingt die Mannschaft
dazu, geduldig auf den richtigen Moment für den Spielaufbau zu warten. Dies hilft, Ballverluste zu
minimieren und das Spiel kontrollieren zu können.

Variabilität im Spielaufbau:

Die Dreierkette erlaubt es den Verteidigern, den Ball zwischen sich zu
zirkulieren zu lassen und so den Gegner aus der Position zu locken. Dies eröffnet Räume für plötzliche
vertikale Pässe und Durchbrüche. Zusätzlich ermöglicht die Dreierkette einen vertikaleren Spielaufbau,
da die äußeren Verteidiger oft höher positioniert sind und in die Offensive einbezogen werden können.

Dadurch wird das Mittelfeld entlastet und es eröffnen sich mehr Möglichkeiten für präzise Pässe in die
Spitze. Durch die Dreierkette können Mannschaften den Ball leichter durch die Mitte des Spielfelds
transportieren, da sie eine zusätzliche Verbindungsebene zwischen Abwehr und Mittelfeld schafft. Dies
ermöglicht ein schnelleres und direkteres Spiel in die zentralen Bereiche des Feldes.

Raum für offensive Flügelverteidiger:

Da die äußeren Verteidiger in einer Dreierkette oft offensiver agieren können, haben sie mehr Platz und Zeit, um andribbeln zu können. Dies ermöglicht es, Flanken und Überladungen auf den Flügeln zu erzeugen, was die Offensive stärkt. Auch wenn sich die Flügelverteidiger im Halbraum an der Außenlinie befinden, stellen sie entweder die gegnerischen Außenverteidiger oder zentralen Spieler vor Probleme im Anlaufen.

Spielaufbau aus der Dreierkette – Varianten:

Im Spielaufbau aus der Dreierkette gibt es grob gesagt zwei Wege: Zum einen über außen und zum
anderen durch das Spielfeldzentrum. Nun sollen zwei Beispiele pro Weg kurz theoretisch vorgestellt
werden.

Spieleröffnung durch das Zentrum

Spielaufbau aus der Dreierkette durch das Zentrum mit dem zentralen Mittelfeldspieler
Spielaufbau aus der Dreierkette durch das Zentrum

Das erste Schaubild zeigt die 1. Möglichkeit der Spieleröffnung im Zentrum. Die rote Mannschaft befindet sich im 3-4-2-1/3-4-3 im Spielaufbau. Der mittlere IV der Dreierkette führt den Ball. Durch das Anlaufen des gegnerischen ST ́s nimmt dieser den linken ZM in seinen Deckungsschatten.

Durch die Positionierung der ZM ́s in einem guten Winkel zu einander kann der rechte ZM angespielt werden und auf den eben noch im Deckungsschatten stehenden Mittelfeldpartner klatschen lassen. Die flache Positionierung von diesem Spieler bewirkt, dass der gegnerische ZM einen weiten Weg zu ihm hat. So kann er nach Anspiel die Seite weiter verlagern oder andere Optionen finden.

Spielaufbau aus der Dreierkette: Innenverteidiger auf Stürmer
Spielaufbau aus der Dreierkette auf den Stürmer

Stehen beide ZM breit, öffnen sie den Passweg auf den ST. Kommt dieser entgegen, kann er auf einen der beiden anderen Spieler auf letzter Linie prallen zu lassen. Von dort aus kann das Spiel variabel fortgesetzt werden.

Spieleröffnung über außen

Über außen gibt es ebenso verschiedene Optionen im Spielaufbau und es sollen nur zwei,
eine hohe und eine flache, einfache Grundideen vorgestellt werden.

Spielaufbau aus der Dreierkette über außen auf den Flügelspieler (breite Variante)
Spielaufbau aus der Dreierkette über außen (flache Variante)

Bei der flachen Variante hat in diesem Fall der äußere IV den Ball. Durch die breite
Positionierung des AV ́s zwingt er seinen Gegenspieler mit an die Auslinie und öffnet so den
Passweg zum offensiven Mitspieler. Im Moment des Passspiels geht der AV tief und bekommt den Ball vom angespielten offensiven Mittelfeldspieler dort hineingesteckt.

Spielaufbau aus der Dreierkette über außen (hoher Außenverteidiger)
Spielaufbau aus der Dreierkette über außen (hohe Variante)

Bei der hohen Variante handelt es sich um eine Entgegen-Tief-Bewegung zwischen AV und
äußerem offensiven Mittelfeldspieler. Durch das Entgegenkommen des offensiven Spielers in
den Raum zieht er seinen Gegenspieler mit und öffnet so den Raum dahinter. Spieleröffnungen
über den Flügel fordern also immer ein gutes Timing und die nötige technische Veranlagung.

Trainingsübungen zum Spielaufbau aus der Dreierkette

Um die vorgestellte Theorie auch in der Praxis im Training mit der eigenen Mannschaft
umsetzen zu können, werden nun zwei Übungen für den Spielaufbau in der Dreierkette
vorgestellt.

Übung: Spielaufbau der Dreierkette mit Gegnerdruck

Übung: Spielaufbau aus der Dreierkette mit Gegnerdruck | Grafik erstellt mit easy Sports-Graphics

Ablauf der Übung:

Ein Spieler oder der Trainer eröffnet am unteren Rand des Feldes das Spiel. Nun hat man einen
Spielaufbau mit Ball bei den drei Innenverteidigern, wie es im Spiel auch üblicherweise
vorkommt. Die Abwehrkette versucht den Ball so laufen zu lassen, dass sich irgendwann eine Möglichkeit ergibt, durch eines der Dribbeltore zu laufen oder durch das zentrale Passtor zu spielen.

Ziel ist es, den Trainer/den Spieler auf der anderen Seite anzuspielen (hier im Bild nicht dargestellt). Landet der Ball dort, gibt es einen Punkt und das Spiel wird von dort fortgesetzt. Erobert die Unterzahlmannschaft den Ball, kann sie auf eines der vier Minitore kontern und die Aufbau-Spieler gehen dagegen.

Coaching:

  • Überzahl ausspielen
  • Mutiges Andribbeln
  • Pass in Vorderfuß -> besseres Andribbeln
  • Schnelles Umschalten

Übung: Passfolge und Torabschluss

Die nächste Übung ist gekoppelt mit einem Torabschluss und trainiert ein vollständiges Angriffsschema.

Übung zum Spielaufbau aus der Dreierkette: Passübung mit Torabschluss
Spielaufbau aus der Dreierkette: Passkombination mit Torabschluss | Grafik erstellt mit easy Sports-Graphics

Ablauf der Übung:

Der Ball ist an der Mittellinie beim Innenverteidiger. Dieser dribbelt an und spielt einen scharfen Ball
auf den entgegenkommenden Außenspieler. In diesem Moment hinterläuft bereits der
Außenverteidiger und kommt in den Raum hinter der Kette. Der angespielte Angreifer lässt auf den 6er
im Zentrum klatschen. Dieser bedient den einlaufenden Außenverteidiger, bevor von diesem
die Hereingabe kommt.

Coaching:

  • Scharfes und präzises Passspiel
  • Timing insgesamt, vor allem beim Freilaufen
  • Kreuzen der Stürmer beim Einlaufen